Unser Motto: Wir begeistern mit Begeisterung!

Die Blue Ocean Entertainment AG wurde 2005 gegründet. Im Sommer 2006 erschien mit "Prinzessin Lillifee" das erste Magazin. Inzwischen verlegt der Kinderzeitschriftenverlag rund 60 regelmäßig erscheinende Magazine mit über 500 verschiedenen Ausgaben im Jahr und ist damit Marktführer in diesem Segment in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zum Portfolio von Blue Ocean gehören Magazine, Stickerserien, Sammelkartenreihen und Apps rund um über 50 beliebte Kinderthemen wie Prinzessin Lillifee, FRAG doch mal die Maus, PLAYMOBIL, Käpt'n Sharky, die Schlümpfe, Filly, Bibi Blocksberg und Bibi & Tina. Dazu gehören aber auch lizenzfreie Magazine wie Pferd&Co oder DINOSAURIER. Ergänzt wird die bunte Themenvielfalt des Verlags von Magazinen zu den Spielwaren bekannter Hersteller wie LEGO, Playmobil, Schleich oder Simba.

 

 

Die ersten Jahre - Blue Ocean wächst rasant

Am 11. Juli 2006 erscheint die erste Ausgabe von „Prinzessin Lillifee“ aus dem neu gegründeten Verlagshaus, einen Tag später kommt „Kleiner Roter Traktor“ ins Zeitschriftenregal. Blue Ocean hat damals 5 Mitarbeiter. Im Laufe des Jahres kommen „WINX CLUB“, „Leserabe“ und weitere Lizenzen hinzu: 2007 verlegt Blue Ocean bereits 28 Ausgaben. „Prinzessin Lillifee“ entwickelt sich zur Nummer 1 der Vorschulmagazine.  2008 erscheint erstmals das offizielle Magazin zur „Sendung mit der Maus“ namens „FRAG doch mal die Maus“. Blue Ocean wird mit dem Bayerischen Printmedienpreis für „Herausragende Leistungen junger Unternehmen“ ausgezeichnet – und verdreifacht die Anzahl produzierter Ausgaben auf 88. Darüber hinaus wird „Prinzessin Lillifee“ Mitte 2008 zum meist verkauften Vorschulmagazin im Zeitschriftenhandel (IVW 2/08). Der Verlag hat zu diesem Zeitpunkt rund 20 Mitarbeiter und einen Umsatz von 13 Millionen Euro. 

Zwischen Pferden und Urzeitechsen: Blue Oceans Eigenentwicklungen

Blue Ocean verlegt vier regelmäßig erscheinende, lizenzfreie Magazine: "TOTAL TIERLIEB!“, "Pferd&Co.“,"5!" und "DINOSAURIER". 

„Pferd&Co“ und „TOTAL TIERLIEB“ sind erstmals 2008 im deutschen Zeitschriftenmarkt erschienen und liefern Tierfans und passionierten ReiterInnen regelmäßig neuen Lesespaß rund um ihre Lieblingstiere. 2018 feiern beide Magazine ihren 10. Geburtstag – ein echter Meilenstein im schnelllebigen Markt der Kinderzeitschriften. Beide Magazine haben über die Jahre eine  treue Leserschaft gewonnen und erzielen bei der Auflagenprüfung IVW immer wieder aufs Neue hervorragende Ergebnisse.

„DINOSAURIER“ erschien erstmals 2009. Das regelmäßig erscheinende Magazin nimmt Dino-Fans mit auf eine Zeitreise in die Welt der Urzeit-Giganten und versorgt die Leser mit spannenden Hintergrundinfos und viel Wissenswertem aus dem Leben der Dinosaurier. Eindrucksvolle Illustrationen, spannende Rätsel und ein cooler Dino-Gate-Comic runden jede Ausgabe ab. Diese Mischung zahlt sich aus. „DINOSAURIER“ erreicht in der IVW auch nach über 8 Jahren am Markt noch regelmäßig Spitzenwerte im Segment der Wissensmagazine.

„5!“ erschien erstmals 2013. Das Action-Magazin bietet coolen Jungs jeden Monat geheimes Insider-Wissen über aktuelle Trend-Themen, exklusive Reportagen, spannende Spieletipps und vieles mehr. Kurzum: Das Heft rockt! 

Leg godt! Blue Ocean und LEGO

2013 gewinnt Blue Ocean einen europaweiten Pitch der LEGO ® Gruppe und verlegt seitdem als European Master Publisher die offiziellen Magazine zu den Spielwelten der dänischen Unternehmensgruppe. Start war im Oktober 2013 mit LEGO® Legends of CHIMA™, im Juli 2014 erschien LEGO® FRIENDS ™.

Vorstandsvorsitzende Sigrun Kaiser sagte damals: „Dass der Global Player LEGO Gruppe die Blue Ocean AG als European Master Publisher ausgesucht hat, ist eine tolle Bestätigung unserer erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre. Stolz macht uns vor allem, dass das Unternehmen LEGO unserer Kompetenz in der Akquise und bewährten Zusammenarbeit mit ausländischen Partnerverlagen das Vertrauen schenkt.“

Seitdem sind zahlreiche weitere LEGO Magazine  aus dem Stuttgarter Verlag erschienen: Das LEGO NINJAGO Comic (2014), das offizielle LEGO NINJAGO Magazin (2015), LEGO Star Wars™(2015), LEGO NEXO KNIGHTS (2016), LEGO CITY (2017) und das offizielle Magazin zu „The LEGO Batman Movie“ (2017). Weitere Magazin-Projekte der langfristigen Kooperation sind in Planung und werden sukzessive veröffentlicht. 

Gemeinsam mit der LEGO Gruppe hat Blue Ocean darüber hinaus auch die weltweit ersten Stickerserien mit LEGO® Motiven sowie mehrere Trading Card- Sammelserien veröffentlicht und europaweit mit durchschlagendem Erfolg im Markt platzieren können. Allein Deutschland wurden von den Serien 1 und 2 des  LEGO NINJAGO TRADING CARD GAME sowie des LEGO NEXO KNIGHTS TRADING CARD Games rund 10 Millionen Booster verkauft. 

Sammeln und Kleben: Stickerserien von Blue Ocean

Stickerserien gehören seit der Verlagsgründung zum Portfolio von Blue Ocean: Erstmals erschien bereits 2007 eine Sammelbild-Serie rund um „Prinzessin Lillifee“, von der noch im selben Jahr 3,9 Millionen Stickertütchen verkauft wurden. Ein Jahr später startete Blue Ocean im August 2008 die Stickerserie „Prinzessin Lillifee und das Einhorn“, von der allein in erster Auflage 5 Millionen Stickertütchen mit jeweils fünf Stickern verkauft wurden. Inzwischen hat Blue Ocean über  40 Stickerserien zu den unterschiedlichsten Lizenzen in den Handel gebracht. Einige Beispiele sind hier abgebildet. 

 

Im August 2014 verwandelte  Blue Ocean mit LEGO® LEGENDS OF CHIMA ™ die erste Spielwelt der LEGO Gruppe in eine Stickerserie. Eine Weltpremiere! Nie zuvor gab es LEGO Minifigur Sticker zum Sammeln, Tauschen und Kleben. Ein durchschlagender Erfolg, auf den rund ein Jahr später die nächste Stickerserie folgte :LEGO® NINJAGO® ! Bis heute wurden von dieser Serie allein in Deutschland über 3 Millionen Stickertütchen verkauft. Auch die Spielwelten LEGO ® FRIENDS ™ und LEGO® NEXO KNIGHTS™  sind bereits als Stickerserie im Handel erhältlich. 

Spielspaß der besonderen Art: Trading Card Serien von Blue Ocean

Im September 2013 veröffentlichte Blue Ocean erstmals eine Trading Card Serie. Mit  171 liebevoll gestalteten Sammelkarten eröffnete der Verlag den Fans einen ganz neuen Spielspaß mit den süßen Filly Witchys. Zur Kollektion gehörten damals auch jeweils neun Holografie- und neun Glitzerkarten. Ergänzt wurde die neue Sammelwelt von 27 beflockten Karten. Passend dazu gab es eine Sammelmappe, in der die Karten thematisch sortiert eingesteckt und aufbewahrt werden konnten. 

 

Am 1. März 2016 folgte eine echte Weltneuheit: Der Stuttgarter Verlag verwandelte mit LEGO® NINJAGO®  erstmals eine Spielwelt der dänischen LEGO® Gruppe in ein Sammelkartenspiel – das LEGO® NINJAGO® Trading Card Game kam in den Handel! Mit insgesamt 180 aufwendig gestaltet Karten zog die Serie  Ninja-Fans mitten hinein in das Universum ihrer Helden. Dazu gehörten 80 sogenannte Charakterkarten, auf denen die Helden und Schurken der Spielwelt zu sehen sind. Sie werden im Spiel zu den Verbündeten der Spieler und duellieren sich in deren Namen – wobei natürlich immer der Stärkere gewinnt.  Ein bis dahin unbekannter Spielspaß für NINJAGO® Fans! Und das europaweit: Das Sammelkartenspiel startete zunächst in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Zusammenarbeit mit Hubert Burda Media auch in Spanien und Polen. Weitere europäische Märkte folgten kurz darauf. Das Sammelkartenspiel wurde ein großer und anhaltender Verkaufserfolg mit mehreren Millionen verkaufter Sammeltütchen allein im deutschsprachigen Raum! Der nächste Schritt folgte nur rund ein halbes Jahr später Am 11. August 2016 verwandelten sich schließlich auch die LEGO® NEXO KNIGHTS™ in Sammelkartenhelden.  

Im Januar 2017 hieß es dann: Ring frei für Runde 2! Nach dem riesigen Erfolg des ersten LEGO® NINJAGO® Trading Card Game schickte Blue Ocean die tapferen Ninja in ein neues Abenteuer. Die brandneue zweite Serie des kultigen Sammelkartenspiels enthält insgesamt 216 Karten mit neuen Motiven. Sie wurde zunächst in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen veröffentlicht. Bis Herbst 2017 wird die zweite Serie darüber hinaus auch in Frankreich, Großbritannien, Skandinavien, Russland und weiteren europäischen Ländern verfügbar sein. 

Blue Ocean- a Burda company

Mitte März 2014 steigt der deutsche Medienkonzern Hubert Burda Media mit zunächst 50,1 Prozent der Anteile bei Blue Ocean ein. Gemeinsames Ziel: Die Erschließung von Synergien auf dem deutschen Mark, bei der Digitalisierung und bei der internationalen Lizensierung von Titeln.

Burda-Vorstand Philipp Welte : „Kinder lieben Zeitschriften, und Blue Ocean Entertainment ist als hoch innovativer und hoch profitabler Verlag ein idealer Partner für unseren Konzern in dem wachsenden Segment der Magazine für Kinder."  Kinder seien eine durchaus kritische Zielgruppe, die sich aber für gut gemachte Medienprodukte begeistern könne, daher seien die Marktaussichten für neue sowohl gedruckte als auch digitale Produkte in diesem Segment sehr gut, so Welte. 

Außerdem seien Kindermedien weitgehend unabhängig von den klassischen Anzeigenmärkten, sondern finanzierten sich vor allem aus Vertriebserlösen. "Die Stärke von Blue Ocean ist die millionenfache bewusste Kaufentscheidung von Eltern, die ihren Kindern mit diesen Magazinen auf intelligentem Weg eine Freude machen wollen", sagt Philipp Welte.

Blue Oceans Vorstandsvorsitzende Sigrun Kaiser ergänzt: "Wir besetzen bereits sehr erfolgreich eine Nische im publizistischen Geschäft. Für die nächste Wachstumsstufe ist ein starker Partner unerlässlich, um die Entwicklungspotenziale unseres Geschäftes weiter auszuschöpfen und profitabel auszubauen."

Happy Birthday! 10 Jahre Blue Ocean

Im Juni 2016 feiert Blue Ocean den 10. Geburtstag mit einem großen Festakt. Zu Gast ist u.a. der Aufsichtsratsvorsitzende Philip Welte. Zum Geburtstag schenkt sich der Verlag  den fünften Umsatzrekord in Folge: 45,9 Millionen Euro erwirtschaftete die Burda-Tochter 2015 – ein Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Kontakt

    Blue Ocean Entertainment AG
    Seidenstraße 19
    70174 Stuttgart

    Burda Direkt Services GmbH
    Abo-Telefon:
    01806 / 14005020*
    Fax:
    01806 / 14005022*

    *Dieser Anruf kostet 20 Cent / Anruf aus dem dt. Festnetz; aus dem Mobilnetz max. 60 Cent / Anruf.